Logo

Kometen-Auswertungen


Home=Aktuelle Kometen: 144P (2023/24) | Die Fachgruppe | Anleitungen | Archiv | Projekte+Publikationen | Bilder | Kontakt


144P/Kushida

2023/24


Der Komet 144P/Kushida (P=7.50a) wird am 25. Januar 2024 in der Sonnendistanz von 1.40 AE durch sein Perihel laufen, bereits am 12. Dezember 2023 wird er der Erde bis auf 0.57 AE nahekommen. Im Dezember und Januar sollte er 9-10m hell sein. Heller als 16m sollte er zwischen August 2023 und Juni 2024 sein. In diesem Zeitraum bewegt sich der Komet durch die Sternbilder Widder, Stier (Perihel), Zwillinge, Krebs und Löwe. Von mitteleuropäischen Standorten aus wird er am Morgenhimmel sichtbar werden, im Oktober/November die ganze Nacht über sichtbar sein und im Mai 2024 über dem westlichen Abendhorizont verschwinden.

Der Komet zeigte, wie bereits in vorangegangenen Periheldurchgängen, erneut sowohl einen extrem hohen Aktivitätsfaktor vor dem Perihel als auch eine extrem unterschiedliche Entwicklung vor und nach dem Perihel. Auf der Basis von 239 Beobachtungen von 50 Beobachtern (bis Anfang Mai 2024) ergibt sich zum einen eine Maximalhelligkeit von 9.6m um den 25. Januar 2024, zum anderen eine extrem unterschiedliche Entwicklung vor und nach dem Perihel, wie die nachfolgenden Parameter zeigen:

Vor dem Perihel: m0 = -4.5m / n = 43
nach dem Perihel: m0 = +9.8m / n = 2

So stieg die scheinbare Helligkeit vor dem Perihel innerhalb von nur 7 Wochen von 16.5m auf 10.5m an, während sie nach dem Perihel innerhalb von 15 Wochen lediglich von 9.5m auf 12.5m zurückging (wobei die zu der Zeit stetig zunehmende Distanz zur Erde den Helligkeitsrückgang sogar noch vergrößerte).

Helligkeit und scheinbarer Komadurchmesser

Der Komadurchmesser maß zu Sichtbarkeitsbeginn knapp 1' (25.000 km) und stieg dann rasch auf den Maximalwert von 7' (250.000 km) Ende Januar / Anfang Februar 2024 an. Bis Ende April war er wieder auf 2' (130.000 km) geschrumpft. Dabei war die Koma stets sehr diffus. Der Kondensationsgrad lag meist bei DC 2-3 und stieg nur um das Perihel leicht auf DC 3-4. Ein Schweif wurde nicht beobachtet.

Beobachtungen mit dem TRAPPIST-Teleskop am 10. Januar 2024 (r = 1.41 AE, 14 vor nach dem Periheldurchgang) ergaben die folgenden Produktionsraten (Moleküle/s): OH: 3.6×1027, CN: 1.0×1025, C2: 1.1×1025, Af(rho): 76 cm (Astronomerís Telegram No. 16408).

Andreas Kammerer

FG-Beobachtungen


Zurück...