Logo

Kometen-Auswertungen


Home=Aktuelle Kometen: C/2020 F3 | Die Fachgruppe | Anleitungen | Archiv | Projekte+Publikationen | Bilder | Kontakt


C/2020 F3 (NEOWISE)


Auf Infrarot-Aufnahmen des NEOWISE-Satelliten vom 27. März 2020 wurde im südlichen Teil des Sternbilds Achterdeck ein Komet entdeckt. Nachfolgebeobachtungen des Kometen C/2020 F3 (NEOWISE) zeigten eine bis zu 2' große, sehr diffuse Koma der Helligkeit 16.0m. Der Komet wird sein sonnennahes Perihel am 3. Juli im Abstand von lediglich 0.30 AE passieren und könnte die 8. Größenklasse erreichen, steht zu dieser Zeit aber nahe bei der Sonne (CBET 4740/42). Zudem liegt die aus den aktuellen Beobachtungen ermittelte absolute Helligkeit deutlich unterhalb des Bortle-Limits, so dass eine Auflösung dieses Kometen noch vor der Perihelpassage wahrscheinlich ist.
In der zweiten Aprilwoche 2020 stieg die Helligkeit allerdings innerhalb weniger Tage um über zwei Größenklassen, wobei die Koma auf 2.5' anwuchs (CBET 4753). Für mitteleuropäische Standorte ist der Komet ein schwieriges Objekt. So wird er Mitte Juli kurz über dem nördlichen Morgenhorizont erscheinen, wobei die maximale Horizonthöhe lediglich 10° erreichen wird. Von Mitte Juli bis Ende August erscheint er über dem nordwestlichen Abendhorizont, erreicht aber ebenfalls nur Horizonthöhen von maximal 25°, wobei es unsicher ist, ob er nach dem Perihel überhaupt noch existiert. Er bewegt sich in diesem Zeitraum vom Sternbild Luchs in den östlichen Teil des Sternbilds Jungfrau. Die Erde kreuzt die Kometenbahnebene am 22. Mai.

Bis Anfang Mai 2020 wurden mir 26 Beobachtungen von 7 Beobachtern bekannt, die für eine erste Auswertung herangezogen werden können. Die Helligkeitsschätzungen sind bislang gut mit der Formel

m = 2.5m + 5×log D + 35×log r

darstellbar. Würde der Komet diese Entwicklung bis zum Perihel beibehalten, würde er eine Helligkeit von -15m erreichen! Somit ist es sehr wahrscheinlich, dass es zu einem Helligkeitsbruch oder gar einem Zerbrechen des Kometen kommen wird. Erst weitere Beobachtungen werden zeigen, in welcher Weise er sich weiterentwickelt.

Helligkeit und scheinbarer Komadurchmesser

Der Komadurchmesser vergrößerte sich von 1' (75.000 km) auf 5' (350.000 km), wobei die Koma bislang nur gering verdichtet ist (DC 2-3).

Andreas Kammerer


Zurück...