Logo

Kometen-Auswertungen


Home=Aktuelle Kometen: C/2016 M1 | Die Fachgruppe | Anleitungen | Archiv | Projekte+Publikationen | Bilder | Kontakt


C/2016 M1 (PanSTARRS)


Am 22. Juni 2016 entdeckte das PanSTARRS-Projekt einen Kometen der 19. Größenklasse im Sternbild Drache. Weitere Beobachtungen des Kometen C/2016 M1 (PanSTARRS) zeigten eine 10" große Koma der Gesamthelligkeit 18.5m und einen 12" langen Schweif in PW=180°. Der Komet wird sein Perihel erst im August 2018 passieren und könnte dann 9m hell sein (IAUC 4286 / MPEC 2016-N14). Heller als 16.0m wäre er von April 2017 bis Ende 2019. Von Mitteleuropa aus wird er im Dezember 2017 vom Abend- an den Morgenhimmel wechseln und dort bis Anfang Juni 2018 (dann 9m hell) sichtbar bleiben. In diesem Zeitraum läuft er vom Sternbild Drache durch die Sternbilder Herkules, Schlangenträger, Schlange, Adler und Schütze.

Während der Komet vor dem Perihel eine überdurchschnittliche Aktivitätssteigerung aufwies, geht die Aktivität nach dem Perihel bislang nur sehr langsam zurück, wie 300 Beobachtungen von 34 Beobachtern (bis Anfang Februar 2019) ausweisen. Das Maximum von 8.6m wurde um den 1. Juli 2018 erreicht. Formelmäßig sieht dies wie folgt aus:

vor dem Perihel: m = 3.2m + 5×log D + 13.7×log r
nach dem Perihel: m = 6.3m + 5×log D + 5.0×log r

Der scheinbare Komadurchmesser lag bis zum April 2018 bei lediglich 0.6', stieg dann aber rasch auf den Maximalwert von 5' an, der zwischen Mitte Mai und Anfang August 2018 konstant blieb. Bis zum Oktober 2018 ging er stetig bis auf 2.5' zurück (primär verursacht durch die dann rasch zunehmende Erddistanz), um seitdem wieder - trotz leicht weiter wachsender Erddistanz - etwas anzusteigen; Anfang Februar 2019 wurde er auf 3.5' geschätzt.

Helligkeit und scheinbarer Komadurchmesser

Der absolute Komadurchmesser maß in den ersten Monaten konstant 130.000 km und stieg dann rasch auf ein erstes Maximum (Mitte Mai bis Anfang August 2018) von 375.000 km an. Bis Anfang Oktober nahm er dann bis auf 270.000 km ab, um seitdem überraschenderweise wieder anzusteigen; Anfang Februar 2019 maß er 540.000 km. Dabei war die Koma die gesamte Zeit über gut bis signifikant verdichtet. Im Jahr 2017 wurde der Kondensationsgrad zu DC 3 geschätzt, in den ersten Monaten 2018 verdichtete sich die Koma stetig bis auf DC 5-6 Anfang September 2018, um danach wieder diffuser zu werden (Oktober 2018: DC 3-4). Anfang Februar 2019 wurde der Kondensationsgrad auf DC 4 geschätzt. Zwischen Mitte Juni und Mitte August 2018 wurde visuell ein bis zu 7' (2.5 Mill. km) langer Schweif gesichtet.

Andreas Kammerer

FG-Beobachtungen


Zurück...