Logo

Kometen-Auswertungen


Home=Aktuelle Kometen: 71P (2017) | Die Fachgruppe | Anleitungen | Archiv | Projekte+Publikationen | Bilder | Kontakt


71P/Clark

2017


Der Komet 71P/Clark (P=5.56a) wird am 30. Juni 2017 sein Perihel ein weiteres Mal passieren und sollte dann gemäß den Prognosen 10.5 m hell werden. Leider steht er im südlichen Teil der Sternbilder Skorpion und Schütze und ist somit von Mitteleuropa aus in den interessantesten Wochen praktisch nicht zu beobachten. Erst ab November gibt es eine reelle Chance, doch dürfte er dann nur noch 13m hell sein.

Der Komet entwickelte sich etwas positiver als prognostiziert, wobei er eine deutlich unterschiedliche Entwicklung vor und nach dem Perihel aufwies, wie 124 Beobachtungen von 27 Beobachtern ausweisen. Diese kann mit den nachfolgenden dt-Formeln sehr gut dargestellt werden, während log r-Formeln nicht gut funktionieren.

vor dem Perihel: m = 11.1m + 5×log D + 0.031×|t-T|
nach dem Perihel: m = 11.1m + 5×log D + 0.010×|t-T|

Die Maximalhelligkeit von 10.0m wurde in der ersten Juliwoche erreicht. Ende Oktober war die Helligkeit wieder auf 13.0m zurückgegangen.

Helligkeit und scheinbarer Komadurchmesser

Der scheinbare Komadurchmesser stieg von 0.6' zu Sichtbarkeitsbeginn auf den Maximalwert von 2.5' Mitte Juli an. Danach schrumpfte der scheinbare Komadurchmesser wieder und maß Ende Oktober 1.1'. Der absolute Komadurchmesser stieg von 25.000 km zu Sichtbarkeitsbeginn auf den Maximalwert von 100.000 km. Dieser Wert wurde Mitte August erreicht und blieb bis Ende Oktober konstant. Die Koma war zu Sichtbarkeitsbeginn am deutlichsten verdichtet (DC5), wobei der Kondensationsgrad bis Mitte Juli nahezu konstant blieb, um danach kontinuierlich zurückzugehen. Ende Oktober präsentierte sich die Koma sehr diffus (DC 2). Ein Schweif wurde visuell nicht beobachtet.

Andreas Kammerer


Zurück...