Logo

Kometen-Auswertungen


Home=Aktuelle Kometen: C/2021 E3 | Die Fachgruppe | Anleitungen | Archiv | Projekte+Publikationen | Bilder | Kontakt


C/2021 E3 (ZTF)


Am 9. März 2021 entdeckte das Überwachungsprogramm „Zwicky Transient Facility" (ZTF) ein 19.5m schwaches asteroidales Objekt im Grenzbereich der Sternbilder Schwan/Füchschen, welches sich auf einer parabelnahen Bahn bewegte. Nachfolgebeobachtungen zeigten ab Mitte März eine kometare Morphologie. Komet C/2021 E3 (ZTF) wies eine deutlich verdichtete, 8" große Koma der Gesamthelligkeit 19.0m sowie einen 7" langen Schweif in PW=335° auf. Er wird das Perihel seiner Bahn im Abstand von 1.78 AE am 11. Juni 2022 passieren und dürfte dann 12.0m hell sein (CBET 4960). Heller als 16m wäre er von November 2021 bis Februar 2023. In diesem Zeitraum bewegt er sich vom Sternbild Adler über Steinbock und Mikroskop an den tiefen Südhimmel. Von mitteleuropäischen Standorten aus verschwindet er bereits im Dezember 2021 (dann voraussichtlich erst 15.5m hell) unter dem abendlichen Horizont.

Der Komet wurde letztlich 2.5m heller als erwartet. Als er Anfang März am Morgenhimmel auftauchte war er bereits 12.0m hell und erreichte Anfang Mai 10.0m. Auf der Basis von 65 Beobachtungen von 14 Beobachtern (bis Mitte November 2022) kann die Helligkeitsentwicklung gut mit den Parametern

m0 = 5.0m / n = 6.3

dargestellt werden, was eine Maximalhelligkeit von 9.4m Anfang Juni 2022 ergibt.

Scheinbare Helligkeit und Komadurchmesser

Der Komadurchmesser stieg von 2' (160.000 km) zu Sichtbarkeitsbeginn auf den Maximalwert von knapp über 5' (300.000 km) Ende Mai 2022 an, war aber bis Mitte Juli wieder auf 1.5' (125.000 km) geschrumpft. Der Kondensationsgrad blieb während der gesamten Sichtbarkeit konstant bei DC 4.

Ein Schweif wurde zwischen Anfang Mai und Ende Juli 2022 beobachtet und erreichte Mitte Juni eine Länge von 12' (1.5 Mill. km). Der Schweif war bis Ende Mai nach Nordwest orientiert, ab Ende Juni dann nach SSO.

Andreas Kammerer

FG-Beobachtungen


Zurück...